GWA gemeinnützige GmbH
ein Engagement des Landkreises Waldshut
und der Handwerkskammer Konstanz
zur beruflichen Orientierung, Qualifizierung und Vermittlung

Jugendberufshilfe

SchuB - Schule und Beruf

Mit dem Projekt "SchuB" fördert der Landkreis Waldshut Schülerinnen und Schüler an den beruflichen Schulen in Waldshut und Bad Säckingen beim Übergang von der Schule zum Beruf.

Wen unterstützen wir?

Schule und Beruf

  • Wir begleiten Schülerinnen und Schüler in den VAB- und BEJ-Klassen sowie der Berufsfachschulen
  • Wir bieten Hilfestellung bei der beruflichen Orientierung und erarbeiten gemeinsam mit Dir Perspektiven für den Übergang von der Schule in den Beruf
  • Wir arbeiten mit der Agentur für Arbeit, dem Landratsamt Waldshut sowie verschiedenen regionalen Fachdiensten vertrauensvoll und gut vernetzt zusammen.

Wo liegt Dein Vorteil?

  • Du hast Talente, Fähigkeiten und Stärken. Wir helfen Dir dabei, sie zu entdecken und herauszufinden, wie Du sie beruflich nutzen kannst. Du wirst staunen, welche Chancen sich Dir bieten.
  • Im Praktikum wird Dir klar, welche Eignungen und Neigungen Du für die Berufsausbildung mitbringst. Bei der Suche nach einem Praktikum kannst Du auf uns zählen.

Schule und Beruf

Wir sind für Dich erreichbar!

Gewerbeschule Bad Säckingen
 
Martina Hofmann
Telefon: 07761 – 560 914
E-Mail: Martina.Hofmann@gwa-wt.de
 
Paola Serrano
Telefon: 07761 – 560 911
E-Mail: Paola.Serrano@gwa-wt.de

Hauswirtschaftliche und Kaufmännische Schulen Bad Säckingen
 
Rachel Saub
Telefon: 07761 – 560 917
Rachel.Saub@gwa-wt.de

Gewerbliche Schulen Waldshut
 
Katja Uhlenbruck
Telefon: 07751 – 884 429
E-Mail: Katja.Uhlenbruck@gwa-wt.de
 
Hansueli Steffen
Telefon: 07751 – 884 425
E-Mail: Hansueli.Steffen@gwa-wt.de

Justus-von-Liebig-Schule und Kaufmännische Schulen Waldshut
 
Marietta Riesche
Telefon: 07751 – 884 122
E-Mail: Marietta.Riesche@gwa-wt.de

Flyer SchuB als PDF

Verantwortlich für die Projektdurchführung:

Landkreis Waldshut
"SchuB"
ist ein Angebot des
Landkreises Waldshut

GWA
GWA
gemeinnützige GmbH
 

Gefördert durch das Land Baden-Württemberg

Ministerium für Arbeit